Just Louit

Seit  meiner  Geburt bin ich durch eine Cerebral Parese, in der körperlichen Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Um Wege zurückzulegen bin ich auf Gehstöcke und auf den Rollstuhl   angewiesen.  

Doch getreu der Wortneuschöpfung Just Louit, einer Kombination aus „Just Do It“ und meinem   Vornamen Louis, bin ich entschlossen, das Unmögliche in Angriff zu nehmen.

Als persönliche Inspiration dient mir dabei immer wieder der Affe mit seiner scheinbar unübertroffenen Beweglichkeit in Verbindung mit purer Lebensfreude und einer gesunden Frechheit.

Als erstes grosses, eigenständiges Projekt, werde ich mich folgender Herausforderung stellen: Das erklimmen des Niesen Berges zu Fuss - Louis vs. Niesen!

Das wichtigste Ziel von Just Louit ist allerdings nicht nur, meine eigenen Grenzen zu überwinden und neue Wege zu beschreiten: Ich möchte mit dem Niesen Projekt vor allem andere Menschen inspirieren und anspornen, im Leben mehr zu wagen, für etwas konsequent zu kämpfen und ihre Träume nicht zu vergessen.

Also, auch du bist gemeint: Fasse einen Entschluss! Plane sorgfältig! Just Louit!!!

 

About

Vorname:
Louis
Name:
Amport
Geburtsdatum:
08.02. 1991
Handicap:
Cerebral Parese spastische Diplegie (Gehbehinderung, hauptsächliche Einschränkungen der Beine, aber auch in der Feinmotorik als auch im Gleichgewicht und in der Körperspannung). Das gehen mit Krücken ist für mich möglich, aber körperlich anstrengend, für weite Strecken wird ein Handrollstuhl benötigt
Beruf:
Kaufmann
Hobbys:
mit Freunden treffen, fit bleiben, Kirchenarbeit
Motto:
Wer nicht ausprobiert, weiss nie, ob etwas jemals möglich sein wird.

Aktuelle Projekte

Countdown

Louis vs. 2'362 m ü. M.

Entstehung der Idee

Während einer Diskussion forderte mich mein Bruder heraus, entgegen aller Vernunft den Niesen zu Fuss mit den Gehstöcken zu besteigen. Seine Höhe von 2362 Metern über Meer macht den Niesen im Berner Oberland für mich zu einem enorm schwer erreichbaren Ziel. Ein normaler Mensch alleine braucht für die Bewältigung rund etwa 5 Stunden.

Körperliche Voraussetzung

Aufgrund meiner Cerebral Parese bin ich fast nicht in der Lage, ohne Gehstöcke zu Fuss zu gehen. Allerdings ist sogar das Gehen mit Stöcken für mich eine körperliche Belastung, die ich bisher nur beschränkt, auf mich genommen habe und daher meistens im Rollstuhl unterwegs war. Um den Niesen zu erklimmen, muss ich also enorm gewissenhaft und lange trainieren und meine Komfortzone endgültig verlassen, damit ich nach einem Jahr die Herausforderung meines Bruders wirklich bewältigen kann.

Rahmenbedinungen

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, ist es mir erlaubt, bei hohen Absätzen oder sonst gefährlichem oder rutschigem Gelände kurz einen stützenden Arm meiner Helfers zu beanspruchen. Bei schlechtem Wetter, kann das Datum vom Niesen Marsch verschoben werden.

Projektverlauf

Um meinen Trainingsfortschritt zu dokumentieren habe ich einen Blog eröffnet, den ihr im Menu dieser Website anklicken könnt. Ebenfalls werden hier bald Zwischenziele bekanntgegeben, die ich nach und nach überwinde, um mich dem Niesen etappenweise anzunähern. Selbstverständlich könnt Ihr diese Überwindung dieser Ziele auch aktiv auf der Webseite mitverfolgen.

Ich hoffe sehr, dass dadurch meine Mitmenschen inspiriert werden, ihre Träume ebenso zu verfolgen - ganz egal welche limitierenden Voraussetzungen herrschen mögen! Wage auch du das Unmögliche! Diese Inspiration von Mitmenschen ist das Hauptziel des ganzen Projektes, es geht NICHT um eine eigene Selbstverwirklichung oder Selbstdarstellung!

Unterstützung

Du findest die Idee genial und möchtest ein Teil davon sein?

Weil dies mein erstes grosses, selbständiges Projekt ist, wäre ich froh wenn ihr   Louis vs. Niesen finanziell oder auch materiell unterstützen könntet, da das Projekt auch gewisse Auslagen hat. Sind die Auslagen abgedeckt, werden 30% jedes gespendeten Betrages an das gemeinnützige Projekt gorilla.ch weitergeleitet.

Die restlichen 70% werden für zukünftige gemeinnützige Projekte von Just Louit verwendet. Dies wird im Rahmen neuer Projekte geschehen, die wir nach erfolgreichem Abschluss von Louis vs. Niesen planen werden. Alle zugesagten finanziellen Beiträge werden daher von den Spendern erst nach Erreichen des gegenwärtigen Projektziels eingefordert.

Hilf mit, Grenzen zu sprengen und neue Wege zu gehen!

Sponsor oder Partner werden

Sie sind vom Projekt begeistert und haben Interesse, mich durch ein Sponsoring zu unterstützen? Möchten Sie eventuell sogar eine Partnerschaft eingehen? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich freue mich!

Auslagen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Rudolf und Ursula Streit-Stiftung sowie dem Ortho-Team AG, Bern, für ihre grosszügige Unterstützung, welche mir das Projekt ermöglichen.

Der Erlös

Aufteilung Spenden Prozentanteil
Gehen an das gemeinnützige Projekt Gorilla 30%
Einzahlung auf ein Post-Konto für eigene zukünftige gemeinnützige Projekte von Just-louit.ch 70%
Gesamt 100%

Am Ende des Projektes „Louis vs. Niesen“ wird eine genaue Bilanz veröffentlicht.

Das Projekt „Louis vs. Niesen unterstützen